Die Lehren und Weisheiten des Eckhart Tolle

Eckhart Tolle?

Wer genau ist eigentlich dieser Eckhart Tolle, dessen Name immer häufiger genannt wird und wieso nennt man seinen Namen so oft? Eckhart Tolle (70) ist ein aus Deutschland stammender, mittlerweile aber in Vancouver (Can) lebender spiritueller Lehrer und Bestseller-Autor.

Sein bekanntestes Werk, welches schon den ein oder anderen unbewussten Menschen auf den Weg der Erleuchtung geführt hat, trägt den Namen „Jetzt – Die Kraft der Gegenwart“ (2010). Was ist das Besondere an seiner Lehre?

Baum-5

Seine Lehre

Wenn du die Stimme in deinem Kopf bist – wer ist dann derjenige, der zuhört? Grundlegend ist es wichtig zu wissen, dass Eckhart Tolle zwischen deinem Verstand und deiner Seele unterscheidet. Der bewusste Verstand ist ein wichtiges Werkzeug, was wir einsetzen können, um komplexe Aufgaben zu lösen, die uns im Alltag begegnen. Die Seele hingegen bezeichnet Tolle als unser wahres Selbst.

Wenn man sich jedoch mit seinen Gedanken beginnt zu identifizieren, es also zu seinem eigenen Selbst macht, entsteht das, was Tolle als das Ego bezeichnet. Das Ego ist also das falsch verstandene Selbst, welches aus der eigenen Gedanken- und Gefühlswelt entsteht. Für den Philosophen ist dies die große kollektive ‚Geistesgestörtheit‘.

Kopf-Baum

Die ‚Geistesgestörtheit‘

„Wieso ‚Gestörtheit?“ Fragt sich nun möglicherweise der/die ein/e oder andere unter euch. Nun, hierfür gibt es ein anschauliches Beispiel: Wenn ein Mensch zum Arzt geht und sagt: „Herr Doktor, ich höre Stimmen in meinem Kopf!“, dann wird er oder sie zum Psychiater überwiesen. Noch deutlicher: Wenn ein Mensch durch die Straßen läuft und unaufhörlich zu sich selbst murmelt, wird er in den Egos der anderen Menschen schnell als ‚gestört‘ abgestempelt.

Was den meisten dabei nicht bewusst ist: wenn jemand mit sich selbst spricht, dann tut er dabei nichts anderes als fast jeder ’normale‘ Mensch auf der Welt. Wir alle führen unaufhörlich Monologe, manchmal sogar Dialoge in unseren Köpfen. Der Unterschied? Die ’normalen‘ Menschen tun es nur nicht laut.

Menschen - Sillhouetten

Der Kampf mit dem Ego

Wie schaffen wir es, unser Ego zu schwächen und wieder aus dem eigenen Selbst heraus zu handeln? Nach Tolle ist es nur durch das Beobachten und Ertappen unseres Egos möglich. Unser Verstand arbeitet in Denkmustern. Das Ego arbeitet mit diesen Denkmustern: es mag, es mag nicht, es hat Angst vor, es erhofft sich, es urteilt über alles, worüber es urteilen kann. Wieso tut es das? Weil es Befriedigung im Manifesten sucht. Weil es sich durch Dinge ernährt, die allesamt vergänglich sind. Geld, Beziehungen, ein guter Job. Nichts davon währt ewig.

Das Ego will, wie alles andere in dieser manifesten Welt, nichts anderes als überleben. Also zieht es dich ständig in die Vergangenheit und in die Zukunft. In der Vergangenheit labt es sich am in dir ruhenden Restschmerz. Es lässt dich Enttäuschungen wieder und wieder durchleben, so schürt es Hass, Wut und Trauer die langsam beginnen, dich komplett zu vereinnahmen.

In der Zukunft bereitet es dich auf Situationen vor, die irgendwann stattfinden könnten, indem es sie dir immer wieder vor deinem inneren Auge abspielt. In dem Raum, der sich zwischen dem Jetzt und der Situation in der Zukunft befindet, bleibt eine Menge Platz für Ängste und Sorgen. Wird alles gut gehen? Was, wenn ich es nicht schaffe?
Der einzige Moment, in dem dein Ego keinerlei Macht hat, ist der jetzige.

flower-of-life-1601163_640

Das Jetzt

Der gegenwärtige Moment ist die Wahrheit und unser einziger wirklicher Lebenssinn. Wenn wir lernen, uns dem Jetzt voll und ganz hinzugeben und jeden Moment als Geschenk hinzunehmen, egal ob er für das Ego positiv oder negativ ist, dann schwingen wir im Einklang mit dem Leben. Dann werden wir eins mit dem jetzigen Moment, statt uns von ihm zu trennen.

Wir kämpfen nicht mehr gegen das an, was bereits ist, sondern akzeptieren es tief in uns. Wenn du es schaffst, deine Gedanken nicht mehr als dein Selbst zu betrachten und JA zur Gegenwärtigkeit zu sagen, dann wirst du sehen, dass das Leben sehr bald anfängt für dich, statt gegen dich zu arbeiten.

Mandala

Die Früchte der Arbeit

Du wirst schon sehr bald die ersten Früchte ernten können, die aus dem gesäten Samen der Bewusstheit gewachsen sind. Akzeptiere die Stille, wenn sie da ist und fliehe nicht vor ihr in andere Zeiten. Dann erfährst du die unendliche Fülle in dir.

Wenn auch du einen Bewusstseinswandel durchleben und endlich innerlich frei sein willst, dann empfehle ich dir neben den anderen vor allem folgende Bücher von Eckhart Tolle als Wegweiser:

Leben im Jetzt (2002): 160 Seiten, erschienen beim Arkana Verlag

Eine neue Erde – Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung (2005): 320 Seiten, erschienen beim Arkana Verlag

Jetzt – die Kraft der Gegenwart (2010): 272 Seiten, erschienen beim Verlag J. Kamphausen Mediengruppe GmbH


Von Laura Murelli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s